Projekt-Info

Obwohl 6 bis 7 Millionen Frauen in Deutschland die Pille einnehmen, ist das Wissen um ihre Wirkung jenseits der Verhütung eingeschränkt.

In den Kurzfilmen dieser Website berichten Frauen, eine Frauenärztin und ein Frauenarzt, eine Beraterin von pro familia (Die Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung.), ein Arzneimittelexperte und ein Apotheker von ihren Erfahrungen mit der Pille, über Aufklärung sowie positive und negative Wirkungen. Mein Projekt gibt zugleich einen Einblick in unser Gesundheitssystem und zeigt, welche Interessen aufeinander treffen.

Idee

Der Auslöser für dieses Projekt war unter anderem ein Artikel im Spiegel im Jahr 2015 über Felicitas Rohrer, die durch die Einnahme der Pille Yasminelle eine Thrombose erlitt und fast an einer dadurch verursachten Lungenembolie gestorben wäre. Sie engagiert sich heute in der mit anderen betroffenen Frauen gegründeten Initiative Thrombosegschädigter und auf der website Risiko Pille.

Team

Kathrin Ahäuser – Produktion, Regie, Fotografie und Schnitt, sowie Kamera und Set-Ton bei Babette H.

Philip Hallay - Kamera (außer Babette H. und Ricarda F.) und Set-Ton bei Olaf E. und Wolfgang B.

Timm Gillner - Kamera bei Ricarda F.

Jan Schulten – Set-Ton (außer Babette H., Olaf E. und Wolfgang B.)

Henning Großmann – Tongestaltung

Lars Frühling – Film-Farbbearbeitung

Fabian Bremser – Website-Gestaltung

Tim Nagel - Programmierung

Max Slobodda – Fotografie von Kathrin Ahäuser

pro familia Bochum – fachliche Beratung 

Vielen Dank an mein Team, meine Familie, Freund*innen, Kommiliton*innen, Unterstützer*innen und die Förderer dieses Projekts.